AUFNAHMEVERFAHREN

Ein Kind oder Jugendlicher kann in unsere heilpädagogisch-therapeutischen Tagesstätten aufgenommen werden, wenn die zuständigen Bezirkssozialarbeiter des Sozialbürgerhauses/Kreisjugendamtes die Betreuung befürworten und die Übernahme der Kosten gesichert ist.

Für die Betreuung nach § 35a SGB VIII Eingliederungshilfe ist zusätzlich ein fachärztliches Gutachten notwendig.

Nach einer Anmeldung durch das Sozialbürgerhaus/Kreisjugendamt vereinbaren wir einen Besuchstag mit den Familien bei dem diese unsere Einrichtung kennen lernen können. Besteht gegenseitiges Einvernehmen kann die Betreuung zum vereinbarten Zeitpunkt beginnen.

Als Grundlage für die heilpädagogische und therapeutische Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen wird gemeinsam mit der Familie, den zuständigen Fachkräften des Sozialbürgerhauses und den Mitarbeitern des KINDERHAUSES ein Hilfeplan erstellt, indem die Ziele für die Betreuung festgelegt werden. Der Hilfeplan wird regelmäßig gemeinsam überprüft und fortgeschrieben bis die Hilfe beendet wird.

Das KINDERHAUS MÜNCHEN steht Ihnen für weitere Auskünfte zum Aufnahmeverfahren gerne zur Verfügung.